top of page

Sommerfrische in Etsdorf „Ferien zu Hause“: Gedanken zur Kampwiese

Aktualisiert: 27. Juni 2020



von Martina Braun, Etsdorf


Sommerfrische in Etsdorf/Grafenegg, dazu gibt es viele Erinnerungen und Erzählungen!

Daraus entsteht ein buntes Bild aus gemeinschaftlichen Erlebnissen.

Von den Familien, die damals gerne die Sommer statt in der Stadt in unserer schönen Region verbracht haben, und den „Hiesigen“, die sich genauso gerne auf der Kampwiese vergnügten.

Das Baden und Erfrischen im Kamp, Würstlbraten, Spielen oder einfach in der Wiese liegend den Sommertag genießend gehörte bis in die 70er Jahre zum Freizeitvergnügen vieler.

Heuer ist ein sehr außergewöhnliches Jahr. 

Wir müssen und mussten mit vielen Einschränkungen zu leben lernen; unter vielen anderen - auch bei der Auswahl unserer Urlaubsziele.

Das bietet aber auch die Möglichkeit die vorhandenen Schönheiten und Vorzüge unseres Lebensraumes neu zu entdecken und zu nützen.

Eine Wiederbelebung unseres Kampbades wäre eine schöne Möglichkeit Sommerfrische diesmal zu Hause zu genießen.

Sommerfrische

von Joachim Ringelnatz

Zupf dir ein Wölkchen aus dem Wolkenweiß

Das durch den sonnigen Himmel schreitet.

Und schmück den Hut, der dich begleitet,

mit einem grünen Reis.

Versteck dich faul in der Fülle der Gräser.

Weil’s wohltut, weil’s frommt. 

Und bist du ein Mundharmonikabläser 

Und hast eine bei dir, dann spiel, was dir kommt.

Und lass deine Melodien lenken 

Von dem freigegebenen Wolkengezupf.

Vergiss dich. Es soll dein Denken

Nicht weiter reichen „als ein Gräserhüpf“.

91 Ansichten1 Kommentar
bottom of page